Wertschätzung

Teilnehmer: 4-12 Dauer: 60 Minuten Druckversion: PDF Download

Dieses Spiel ist abgeleitet vom Team Estimation Game, dass in vielen agilen Teams zur Schätzung von Backlog Items verwendet wird. Es ermöglicht ein schnelles Finden der relevantesten Werte für ein Team. Ein Team erhält sehr schnell einen Überblick über die Wichtigkeit der Werte, ohne sich in inhaltliche Diskussionen zu verrennen. Es eignet sich dazu, sehr viele Werte in kurzer Zeit nach Wichtigkeit für das Team zu sortieren.

Vorbereitung

  • Neben den in diesem Karten-Set vorhandenen 8 Werten, kann es bei diesem Spiel sehr sinnvoll sein, ergänzende Wertekarten auszudrucken. Nutzen Sie gerne unsere Vorlage.
  • Nutzen Sie für das Spiel ein Set an Wertekarten, also sortieren Sie die doppelten Karten aus. 
  • Legen Sie Magnete für ein Whiteboard zum Aufhängen der Karten aus oder sorgen Sie für eine freie Fläche auf dem Boden, um die Karten dort auszulegen.

Spielregeln

  1. Ein Teilnehmer beginnt und nimmt sich die oberste Wertekarte, liest den Wert laut vor und hängt die Karte an die Wand.
  2. Der nächste Teilnehmer nimmt die nächste Wertekarte, liest sie ebenfalls laut vor und hängt sie an die Wand. Das Teammitglied drückt dabei mit den folgenden drei Möglichkeiten aus, wo nach persönlicher Meinung die Wertekarte am Besten aufgehoben ist:
    1. Der Wert ist ähnlich wichtig wie der erste Wert. Dann hängt er die Wertekarte neben die bereits an der Wand hängende Wertekarte.
    2. Der Wert ist weniger wichtig als der bereits hängende Wert. Der neue Wert wird unter die bereits an der Wand hängende Karte gehängt.
    3. Der Wert ist wichtiger als die bereits hängende Karte. Der Wert wird über den an der Wand hängenden Wert gehängt.
  3. Ab der dritten Wertekarte haben die Teammitglieder die folgenden Optionen:
    1. Ausspielen der nächsten Wertekarte vom Stapel wie in 2. beschrieben
    2. Umhängen einer bereits gespielten Karte, verbunden mit einer kurzen Erläuterung. Die Karte kann höher oder tiefer gehängt und eine neue Ebene erstellt werden. 
    3. Aussetzen (optional) 
  4. Das Spiel ist beendet, wenn keine Wertekarten mehr auf dem Tisch liegen.

Hinweise für Moderatoren:

  • Wichtig für das Spiel ist, dass die Entscheidung eines Teilnehmers nicht diskutiert wird. Nur an den erwähnten Stellen, also dem Vorstellen von Wertekarten (1.) und dem Umhängen von bereits gespielten Wertekarten (3.2) darf der Teilnehmer, der an der Reihe ist, etwas sagen. 
  • In der Regel wird sich an der Wand eine Anhäufung von Wertekarten ergeben, die am Ende des Spiels eine wunderbare Auseinandersetzung über die vorhandenen Werte ermöglicht. 
  • Beim Umhängen von Wertekarten, wie in Schritt 3.2 beschrieben, können diese Karten auch markiert werden oder sie dokumentieren als Moderator, wie häufig eine Karte ggf. umgehängt wird. Häufiges Umhängen kann darauf hindeuten, dass es offensichtlich unterschiedliche Meinungen zur Wichtigkeit des Werts oder beim Verständnis gibt.

Weiterführende Auseinandersetzung:

  • Nutzen Sie das Ergebnis, um eine Auseinandersetzung mit den Werten mit dem gesamten Team oder in kleinen Einzelgruppen anzuregen. Stellen Sie als Moderator Fragen wie bspw. 
    • Wie interpretieren die Teammitglieder das Ergebnis?
    • Was bedeutet das Ergebnis für das Team?
    • Welche Werte sollen für das Team gelten? 
    • Welche Werte müssen noch klarer definiert werden? 
    • Stehen Werte im Widerspruch zueinander? Wenn ja, welche und warum?
    • Was ist mit den Werten die ganz unten hängen? 
    • Setzt sich eine Wertvorstellung durch?
    • Welche Werte wurden häufig umgehängt? Was ist der Grund dafür?
  • siehe auch “Weiterführende Auseinandersetzung” im Spiel Werte Impro

Sie haben die Spiele ausprobiert und Feedback für uns? Oder Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns gerne an.