Innere Team Werte

Teilnehmer: 4-12 Dauer: 30-60 Minuten Druckversion: PDF Download

Bei diesem Spiel geht es darum, gemeinsam die drei wichtigsten Werte für ein Team zu ermitteln. Ausgehend von der persönlichen Präferenz eines jeden Teilnehmers werden innerhalb des Spiels gemeinsam die Werte gefunden, mit denen sich das Team gemeinsam identifizieren kann. Es geht also darum, das Bewusstsein für persönlich wichtige Werte zu schaffen und innerhalb des Teams abzugleichen.

Vorbereitung

  • Jeder Teilnehmer erhält ein komplettes Set an Wertekarten von 8 Karten. Setzen Sie die Spieler so, dass Sie genügend Platz haben, um ihre Wertekarten vor sich auszubreiten. 
  • Sie brauchen einen Tisch, Stühle, Flipcharts, Post-its oder Papier sowie Stifte/Marker.
  • Wenn Sie weitere Werte hinzufügen möchten, nutzen Sie dazu unsere kostenlose Vorlage.

Spielregeln

  1. Das Spiel beginnt damit, dass jeder Teilnehmer sich einmal mit seinen Karten und Werten vertraut macht. 
  2. Bitten Sie die Teilnehmer nun, die Wertekarten von links nach rechts nach persönlicher Wertigkeit vor sich auszulegen. Der Teilnehmer fragt sich dabei beispielsweise: Ist “Mut” wichtiger als “Fokus” für mich? Gibt es einen Wert, der wichtiger als “Mut” ist?
  3. Sobald alle Teilnehmer ihre Wertekarten ausgelegt haben, werden Sie in der Reihenfolge zu einem Stapel zusammengelegt. Die Karte mit dem niedrigsten Wert sollte dabei oben liegen. 
  4. Auf Zeichen des Moderators legen die Teilnehmer ihre Wertekarten gleichzeitig in die Mitte des Tisches nebeneinander von unten nach oben ab. 
    1. Alle sollen sich etwas Zeit nehmen, um sich das dadurch entstandene Wertebild anzuschauen. 
    2. Fragen Sie die Teilnehmer, was ihnen auffällt: Welche Gemeinsamkeiten oder starken Abweichungen fallen ins Auge?
  5. Ziel dieses Schrittes ist es, eine Priorisierung und Wertigkeit der drei wichtigsten Werte des Teams herauszufinden. 
    1. Bringen Sie dafür den folgenden Spielschritt die “Joker-Karte” ins Spiel und legen Sie diese oberhalb der ersten Reihe ab. Die Joker-Karte kann im Folgenden jederzeit von einem beliebigen Teilnehmer gezogen werden, um im Falle unklarer Wertebilder für oder gegen einen Wert zu stimmen. Bspw. kann ein Teilnehmer dadurch einen vorher niedrigeren eingestuften Wert höher priorisieren. Jeder Teilnehmer darf nur einen Joker nutzen und Veränderungen vornehmen.
    2. Nun wird sich gemeinsam den Karten in der ersten Reihe gewidmet. Gehen Sie wie folgt vor: 
    3. Gibt es Übereinstimmungen in der Reihe? Als Übereinstimmung gilt, wenn mindestens zwei gleiche Werte in einer Reihe liegen oder der Wert in der nächsten Reihe auftaucht. Auf welchen Wert können sich die Teammitglieder gemeinsam einigen?
    4. Nehmen Sie alle anderen Wertekarten aus dem Spiel und schreiben Sie den Wert auf. 
    5. Widmen Sie sich nun auf gleiche Weise der zweiten und dritten Reihe, bis Sie somit die drei wichtigsten Werte für das Team ermittelt haben. 
  6. Sind die drei wichtigsten Werte gefunden, gehen Sie gemeinsam mit den Teilnehmern in den Austausch. Lassen Sie die Teilnehmer reihum ihre persönliche Interpretation des Wertes wiedergeben und folgende Frage beantworten:
    1. Die Teilnehmer, die Karten unter den drei wichtigsten Werten ausgelegt haben, geben ihre persönliche Interpretation des Wertes wieder
      • Welche Bedeutung hat der Wert für mich?
      • Warum ist der Wert für das Team wichtig?
  7. Beenden Sie das Spiel damit, dass die Teammitglieder eine gemeinsame Team-Interpretation jedes Werts inklusive eines begründeten Glaubenssatzes formulieren:
    • Wir glauben an den Wert 1 weil…
    • Wir glauben an den Wert 2 weil…
    • Wir glauben an den Wert 3 weil…
    • Wir lassen aber auch nicht, den/die folgenden Werte aus dem Auge: …

Hinweise für Moderatoren

  • Wenn mehr als 4 Teilnehmer mitspielen, können die Teilnehmer in max. Zweier- oder Dreier-Gruppen zusammengestellt werden (vgl. Schritt 2). Diese erhalten jeweils ein Set an Wertekarten. Planen Sie hier mehr Zeit für das initiale Finden einer Reihenfolge ein.
  • Das Spiel kann auch mit mehreren Kartensets gespielt werden, so dass bei vielen Teilnehmer trotzdem jeder Teilnehmer ein Set an Wertekarten erhält.
  • Lassen Sie als Moderator optional Schritt 5 oder 7 weg. 
  • Planen Sie für Schritt 6 Redezeit ein. Nutzen Sie ggf. einen „Talking Stick“ und eine zeitliche Begrenzung der Redezeit pro Person.
  • Lassen Sie die Teilnehmer in Schritt 6 auf einer Skala bewerten, wie der Wert aktuell im Team gelebt wird. Nutzen Sie die Chance um positives hervorzuheben, um im Anschluss nach Lösungen zur Verbesserung des Werts zu suchen: Auf welcher Höhe der Skala von 1-10, wobei 1 niedrig und 10 hoch ist, leben wir momentan den Wert?

Sie haben die Spiele ausprobiert und Feedback für uns? Oder Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns gerne an.